Preise PDF Drucken E-Mail
Samstag, 06. August 2005
Preis„Ein Gleiches gilt hinsichtlich der Funktion des freien Preises. Er allein macht Leistungen messbar und vergleichbar, und nur über das Barometer der Preisentwicklung wird die Richtigkeit oder werden die Fehler unternehmerischer Dispositionen aufgezeigt. Nur an den Preisen ist abzulesen, ob im einzelnen zu viel oder zu wenig, ob Richtiges oder Falsches produziert worden ist. Aus diesem Grunde ist die fortdauernde Anpassung der Produktion an die Wandlung des Verbrauchs eben nur über den freien Preis möglich. Darum müssen auch alle Maßnahmen, die zu einer Bindung oder Erstarrung der Preise führen, als mit dem Wesen der Marktwirtschaft unvereinbar konsequent abgelehnt werden.“
Ludwig Erhard, Rede vor dem Deutschen Bundestag am 24.März 1955.

„Was die Öffentlichkeit und, wie ich fürchte, viele angebliche Volkswirtschaftler nicht verstehen, ist, dass die Preise, die in diesem Prozess für Dienstleistungen angeboten werden, nicht als Entlohnung der verschiedenen Personen für das, was sie getan haben, dienen, sondern als Signale, die ihnen sagen, was sie in ihrem eigenen wie im allgemeinen Interesse tun sollten.“

„In einer komplexen Gesellschaft hat der Mensch keine andere Wahl, als sich entweder an die für ihn blind erscheinenden Kräfte des sozialen Prozesses anzupassen, oder den Anordnungen eines Übergeordneten zu gehorchen. Solange er nur die harte Schule des Marktes kennt, wird er vielleicht denken, dass die Leitung durch einen anderen vernünftigen Kopf besser wäre; aber wenn es zum Versuch kommt, entdeckt er bald, dass ihm der erstere immer noch wenigstens eine Wahl lässt, während ihm der letztere gar keine lässt, und dass es besser ist, die Wahl zwischen verschiedenen unangenehmen Möglichkeiten zu haben, als zu einer von ihnen gezwungen zu werden.“
Friedrich August von Hayek, Recht, Gesetzgebung und Freiheit, 3 193.

„… dass in einem System, in dem die Kenntnis der relevanten Fakten unter vielen Menschen verteilt ist, die Preise im Stande sind, die gesonderten Tätigkeiten der verschiedenen Menschen in der selben Weise zu koordinieren, wie die subjektiven Werte dem Individuum helfen, die verschienen Teile seines Planes zu koordinieren.“
Friedrich August von Hayek, Individualismus, 113.
 
Facebook MySpace Twitter Digg Delicious 
 
 
Bild