Quergedacht

In diesem Bereich von FOP werden lesenswerte Bücher vorgestellt, die quer zu etablierten Ansichten stehen. Die Autoren bieten neue Einsichten in alte Themen und die Möglichkeit, allzu selbstverständliche, vermeintlich eindeutige Sachverhalte aus einer neuen Perspektive zu betrachten. Quergedacht versteht sich als Anregung für den Leser, sich ein eigenes Urteil zu bilden.



Beruhigende Lebens- und Investitionslehren PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: mvp   
Montag, 19. Mai 2014

Jim Rogers: A Gift to my Children. A Father’s Lessons for Life and Investing, New York 2009, 89 S., 12,30 Euro

Jim Rogers, zusammen mit George Soros Mitbegründer des legendären Quantum Fonds, hat ein sehr schönes kleines Buch veröffentlicht. In seiner Klarheit und seinem klassischen Layout strahlt der Band eine geradezu beruhigende Wirkung aus. Alltäglich-zeitlose Erkenntnisse eines Investors und Weltreisenden hat der Vater für seine Töchter zusammen getragen. Vieles entstammt bürgerlichen Werten, die heute verschüttet sind, darunter die Tugend des Sparens. Besonders ansprechend ist Jim Rogers Plädoyer, seinen eigenen Weg zu gehen. Ob als Gärtner, der vielleicht später seine eigene Gärtnerei aufmacht – der Status spielt keine Rolle –, stets gilt, dass das, was einem tiefe Zufriedenheit bereitet, Ausdruck eines eigenen Talents ist. Begeisterung, Engagement, das aus einem herausströmt, und harte Arbeit für ein eigenes Projekt sind wesentliche Erfolgsvoraussetzungen. Hinzu kommt kritisches Denken, das in geradezu humboldtscher Manier im Mittelpunkt der knapp gehaltenen Lehren steht: Philosophie, Geschichte, Sprachen – praktische Anschauung vor Ort gehören zur Eigenständigkeit dazu. So ist über Investitionsentscheidungen hinaus das Urteil schlüssig, wenn alle dasselbe denken, hat einer nicht gedacht.

 
Islamismus und Faschismus haben Gemeinsamkeiten PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: mvp   
Freitag, 18. April 2014

Hamed Abdel-Samad: Der islamische Faschismus. Eine Analyse, Droemer Verlag, München 2014, 223 S., 18,00 Euro.

Der Islam sei tolerant und seine Verunglimpfung durch Hamed Abdel-Samad müsse mit dem Tod bestraft werden. Diese wie Realsatire anmutende Begebenheit weist nicht nur auf den Kern des Islamismus, sondern auch auf das eigentliche Anliegen des Buches.

Weiterlesen...
 
"Deutschland von Sinnen" PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: mvp   
Donnerstag, 10. April 2014

Akif Pirincci: Deutschland von Sinnen. Der irre Kult um Frauen, Homosexuelle und Zuwanderer, Lichtschlag in der Edition Sonderwege, Waltrop und Leipzig 2014, 276 S., 17,80 Euro.

Ideologie kann man nicht mit Argumenten bekämpfen. Und Ödnis lässt sich nicht gutmenschlich in eine Oase verwandeln.

Der demokratische Wohlfahrtsstaat ist Ideologie und öde zugleich. Er bietet Sicherheit, die die Deutschen inzwischen über alles schätzen. Zugleich löst er Ängste aus, die von seinen Profiteuren zuweilen geschürt werden, nicht zuletzt um ihre Herrschaft und die damit einhergehenden Privilegien zu schützen.

Weiterlesen...
 
Königsdisziplin Komplementärberatung? PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: mvp   
Sonntag, 09. März 2014

Roswita Königswieser et al. (Hg.): Komplementärberatung. Das Zusammenspiel von Fach- und Prozeß-Know-how, Klett-Cotta, Stuttgart 2006.

Das Leben besteht aus Paradoxien. Und das gilt natürlich auch für die Beratung. Idealtypisch lassen sich zwei klassische Beratungsansätze trennen: die Fachberatung durch Consultants, die ihr themenspezifisches Wissen in das Unternehmen einbringen, Lücken identifizieren, Verbesserungsvorschläge machen und vielfach Entscheidungen treffen oder vorbereiten, besonders bei Sanierungs- und Restrukturierungsprojekten. Demgegenüber arbeiten Prozeß(System)berater vor allem mit Impulsen, mit Fragen und Spiegelungen, mit Reflektionen, um das Unternehmen selbst in die Lage zu versetzen sich zu verändern. Business-Consultants kennzeichnet eine zeitintensive Präsenz im Unternehmen, Prozessberater wirken punktuell mit demgegenüber stark zurückgenommener Präsenz.

Weiterlesen...
 
"Duft der Zeit" PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: mvp   
Sonntag, 16. Februar 2014

Byung-Chul Han: Duft der Zeit. Ein philosophischer Essay zur Kunst des Verweilens, Transcript Verlag, 7. Aufl. Bielefeld 2009, 111 Seiten, 15,80 Euro.

Ein erfülltes Leben resultiert nicht aus der Fülle des Lebens, sondern aus einer besonderen Synthese in deren Mittelpunkt das kontemplative Leben steht (vita contemplativa). Mit dieser Überlegung wendet sich der koreanische, in Berlin lehrende Philosoph Byung-Chul Han gegen den Zeitgeist und somit gegen verbreitete Auffassungen über die Beschleunigung unseres Lebens. Das Gefühl einer allgemeinen Beschleunigung stellt für Han lediglich ein Symptom der „Dyschronie“ dar, einer tiefer liegenden Störung der Zeitwahrnehmung angesichts eines Verlusts von Lebenssinn und Lebensmitte im Zuge permanenter Aktivitäten. Entschleunigung kann keine Abhilfe sein.

Weiterlesen...
 
Männer sind das schwache Geschlecht PDF Drucken E-Mail
Sonntag, 24. November 2013

Gerald Hüther: Männer. Das schwache Geschlecht und sein Gehirn, Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2009, 142 S., 17,99 Euro.

Gerald Hüther, Leiter der Zentralstelle für Neurobiologische Präventionsforschung der Universitäten Göttingen und Mannheim/ Heidelberg, kann komplizierte Erkenntnisse der Hirnforschung mit anschaulicher Gedankenführung, philosophischen Einsprengseln, prägnanten Bildern und Humor erläutern. Seine Bücher sind durchweg ein Quell persönlicher Bereicherung durch tiefere Einsicht.

Weiterlesen...
 
Es gibt nur ein Europa der Vaterländer PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: mvp   
Mittwoch, 23. Oktober 2013

„Wenn wir einseitig die europäische Solidarität beschwören und nationale Traditionen, Denkweisen und Interessen verleugnen, sind wir auf ein Europa fixiert, das es nicht gibt.“ Mit diesen Worten schließt der Bonner Professor für Neuere und Neuste Geschichte Dominik Geppert seine pointierte und historisch fundierte Analyse zur fatalen Sprengkraft des Euro.

Weiterlesen...
 
Freiheit - Selbstverantwortung - Vertrauen - Selbstmotivation PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: mvp   
Donnerstag, 17. Oktober 2013

Reinhard K. Sprenger: An der Freiheit des anderen kommt keiner vorbei. Das Beste von Reinhard K. Sprenger, Campus Verlag, Frankfurt am Main 2013, 286 S., 18,00 Euro.

Freiheit – das ist der Leitwert, den Reinhard K. Sprenger allen Überlegungen aus tiefer Überzeugung voranstellt. Ohne Freiheit ist alles Handeln nichts. Freiheit ist der Bezugspunkt, an dem niemand in einer Organisation vorbei kommt, es sei denn, es handelt sich um eine der verrückten Organisationen, die den weit überwiegenden Teil der Konzerne, Staatsbürokratien und vermutlich auch NGOs ausmacht. Viele Menschen scheinen noch nicht bereit zu sein für diese elementare Form der Selbstbestimmung, obwohl sie die Voraussetzung für ein friedliches und frohes selbstbestimmtes Leben bildet, ob während der Arbeit oder außerhalb.

Weiterlesen...
 
Wider die wirtschaftpolitischen Mythen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: mvp   
Samstag, 28. September 2013

Handbuch zur intellektuellen Selbstverteidigung. Beliebte wirtschaftspolitische Mythen im Stresstest, hg. von der Denkfabrik Agenda Austria in Kooperation mit Avenir Suisse, Wien o.J.

Die öffentliche Meinung wird dominiert von sozialen und ökonomischen Mythen. Sie gehören zum politisch korrekten Allgemeingut. Hin und wieder stellt sich auch wohlwollenden Lesern etablierter Medien die Frage, ob es tatsächlich noch Meinungspluralismus gibt. Eine Fülle von Blogs und Plattformen, eine begrenzte Schar umso markanterer Autoren und eine wachsenden Zahl von Denkfabriken stemmt sich gegen eine Harmonisierung der öffentlichen Meinung.

Gute Nachrichten gibt es nun auch aus Österreich. Dort hat sich die Agenda Austria gegründet, eine Vereinigung für wissenschaftlichen Dialog und gesellschaftliche Erneuerung. Inspiriert und unterstützt durch Avenir Suisse wird die Denkfabrik ausschließlich privat finanziert. Geleitet von Franz Schellhorn, dem langjährigen Leiter der Wirtschaftsredaktion der Tageszeitung Die Presse, zielt die Arbeit des Think tanks darauf ab, die schleichende Verstaatlichung der Gesellschaft und ihre Vermachtung durch Interessengruppen aufzuzeigen. Konsequent marktwirtschaftliche Positionen dürfen von Agenda Austria erwartet werden.

Weiterlesen...
 
Plädoyer für eine freie und soziale Gesellschaft PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: mvp   
Sonntag, 25. August 2013

Uwe Timm: Gegen das Geschäft mit dem Klimawandel. Plädoyer für eine freie und soziale Gesellschaft, espero-Sonderheft Nr. 13, Edition Anares & Espero, Bern 2012, 100 S., 12,00 Euro.

Der Untertitel bringt es auf den Punkt. Die kompakte Schrift des libertären Freiheitsfreundes Uwe Timm, dessen Leserbriefe und Erinnerungen an Zeitzeugen unlängst als "Briefe an die Welt" erschienen sind, bietet „three in one“:

- eine kritische Auseinandersetzung mit den gängigen Ansichten der „Klimahysteriker“, sie bildet den Schwerpunkt,
- eine Warnung vor der nicht nachhaltigen Staatsverschuldung, die sich an die Politiker richtet („Politiker aller Coleur haften niemals für irgendwelche Fehler oder Kosten, die aus ihrer Mitgliedschaft in einer Regierung oder aus ihrer parlamentarischen Tätigkeit resultieren.“),
- eine alternative Sicht auf die Finanzkrise.

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 Weiter > Ende >>

Facebook MySpace Twitter Digg Delicious 
 
 
Bild